Latest Posts

Beleuchtete und unbeleuchtete Belüftung

ZuchtzeltIm Laufe der Zeit habe ich herausgefunden, dass es das Beste für die Samen ist, wenn diese 12 Stunden beleuchtet werden. Das heißt die Hanf Pflanzen erhalten 12 Stunden Licht und die anderen 12 Stunden werden sie in der Dunkelheit belassen. Das ist die natürlichste Pflege, die man den Pflanzen geben kann. Bei einem Belüftungssystem müssen Sie natürlich beachten, dass die Belüftung in der beleuchteten Zeit anders sein muss. Die Lampen geben neben dem Licht auch Wärme ab. Diese Wärme wirkt sich auf die Innentemperatur aus. Diese gilt es, durch die Belüftung wieder auszugleichen. Am Sichersten ist es, wenn Sie in den ersten Tagen die Werte stetig im 30-Minütigen Rhythmus kontrollieren. Bauen Sie vorzugsweise dann Hanfsamen an, wenn Sie Urlaub haben. Dann können Sie sich ausgiebig mit der Thematik beschäftigen.

Einen weiteren Punkt, der zur Beachtung beiträgt, sind unsere Jahreszeiten. Im Winter benötigen die Pflanzen mehr Aufmerksamkeit. Sie müssen Wärme zuführen, um die Temperatur auszugleichen. Beachten Sie dabei die Luftfeuchtigkeit und das ausreichend viel Abluft ausströmen kann. Für den richtig professionellen Anbau gibt es sogenannte Klimakontroller. Diese regulieren die Temperatur von selbst und kontrollieren stetig die Luftfeuchtigkeit. Ein solches Gerät ist eine kostspielige Anschaffung, die sich aber mitunter auf die Jahre gesehen rechnet. Ich würde diese Anschaffung nur anraten, wenn Sie sich wirklich mit dem Cannabis Anbau beschäftigen möchten.

Bedenken Sie bitte auch, dass trotz des Kohlefilters in der Abluftanlage, Geruch nach außen dringen kann. Dies tritt besonders dann ein, wenn Sie den Abluftschlauch einfach aus dem Fenster hängen. Ganz gleich, welche Systeme zum Anbau von Cannabis verwendet werden, Sie sollten immer alles sehr gut tarnen, um keinen ungebetenen Besuch zu bekommen. Vermeiden Sie außerdem das sich die Öffnung für Zuluft und Abluft in unmittelbarer Nähe befindet. Wenn es Pilzsporen gibt, könnte es sein, dass die ausströmende Abluft wieder in den Zuluftkanal gelangt und die Pilzsporen wieder in den Growraum befördert.

Bedenken Sie bei allem, was mit dem Hanfsamen geschehen kann, dass es illegal ist, Blüten und Blätter zu besitzen. Rein rechtlich gesehen dürfen Sie den Samen, den Stängel und die Wurzel besitzen. Doch sobald die Pflanze Blätter und Blüten bekommt, handelt es sich um einen illegalen Anbau, der strafbar ist. Ich habe Ihnen nun sehr viel über die Belüftung, Temperatur und Luftfeuchtigkeit erzählt. Wenn Sie nur wenig Pflanzen anbauen möchten, ist eine professionelle Anlage unnötig. Interessant wird es erst, wenn Sie einen gesamten Raum mit Cannabis Pflanzen anbauen möchten, denn dann wird erst ersichtlich, was eine große Cannabis Zucht für Anforderungen stellt.

Belüftung von diversen Hanfsamen

cannabis-samenDer eine Samen benötigt dies, der andere das. Es gibt Hanfsamen, die mit einfachen Gegebenheiten zufrieden sind, dann gibt es wiederum welche, die spezielle Anforderungen benötigen. Autoflowering Samen zum Beispiel sind sehr einfach, was das Keimen und die Pflege angeht. Im Laufe der Zeit wurden sehr viele verschiedenen Züchtungen entwickelt. Jedes Jahr kommen wieder neue hinzu, die wieder andere Anforderungen stellen. Damit Sie sich im Dschungel der Hanfsamen auskennen, sollten Sie bereits beim Kauf auf die Qualität der Samen achten. Denn nicht alle Händler verkaufen eine gute Qualität. Es gibt Samen, die bereits für wenig Geld verkauft werden. Folglich leidet die Qualität und es kann sein, dass nur einer von fünf Samen zu keimen beginnt. Dann gibt es Händler, die einen Samen für 15 bis 30 Euro verkaufen. Für Anfänger eignen sich Samen der höheren Preisklasse eher weniger, da diese einige Erfahrungen erfordern.

Suchen Sie sich also einen richtig guten Händler der Hanfsamen in hoher Qualität verkauft. Im Internet gibt es unzählige Foren, wo sich Gleichgesinnte austauschen und Erfahrungen weitergeben. Der Händler wird bei jeder Samensorte, eine genaue Beschreibung auflisten und welche Anforderungen der Samen benötigt. Suchen Sie sich, wenn Sie Beginner sind, einen Samen, der sehr einfach keimt und außerdem unkompliziert in der Pflege ist. Erst wenn Sie einige Samen erfolgreich zu jungen Pflanzen herausgezogen haben, sollten Sie an eine professionelle Zucht denken. Bedenken Sie immer das noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Und die Cannabis Zucht erfordert eben Zeit. Ein kleiner Tipp von mir: Besuchen Sie eine der großen Messen, die jährlich stattfinden. Dort werden Vorträge gehalten, die wertvolle Informationen preisgeben. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass die Messen meist als Medical Cannabis Cup getarnt werden.

Wenn Sie sich nun ausreichend viel Informationen geholt und Erfahrungen gesammelt haben, können Sie sich mit dem Anbau von größeren Mengen beschäftigen. Jetzt kommt wieder eine Lernphase bei der Sie mit der Belüftung konfrontiert werden. Hier kommen Ihnen Ihre Erfahrungswerte aus der Vergangenheit zugute. Kontrollieren Sie stetig die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Regulieren Sie stetig die Abluft und die Zuluft. Um den Geruch gut zu verbergen, sollten Sie hin und wieder eine eingeweihte Person kontaktieren, die Ihnen mitteilt ob und wie stark ein Geruch wahrnehmbar ist. Wenn Sie diese Punkte beachten, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Verzagen Sie nicht, wenn der erste Versuch, den Hanfsamen zu ziehen scheitert. Einige Pflanzen werden durchkommen und andere nicht, das ist ein ganz normales verfahren und erging mir nicht anders. Ich habe mich sehr viel belesen und habe ebenfalls sehr viel getestet und experimentiert. Es dauert Jahre, bis man ein professioneller Grower ist. Sammeln Sie alle Informationen, die Sie finden können, und suchen Sie sich alle Logisch-klingenden Information heraus. Wenn Sie alle Logischen Information kombinieren, sind Sie auf dem besten Weg ein Experte in Sachen Cannabis zu werden.

Fakten zum Belüftungssystem

LüftungssystemFür das optimale Belüftungssystem gibt es eine Faustregel, was die Kapazität betrifft. Für die individuelle Einstellung kann keine Regel erfolgen, da alle Räume verschiedenen Qualitäten aufbringen. Für warme Growräume gilt: Pro zwei Watt Beleuchtung, die über eine NDL Lampe erfolgt, wird ein Ablüfter benötigt, der mindestens einen Kubikmeter Luft umsetzt. Sicherlich hört sich dies nach einem sehr hohen Wert an. Aber wenn man bedenkt, dass der Lüfter die Luft über einen Fiter ansaugt und durch ein Abluftsystem wieder hinausbläst, ist das reale Volumen deutlich geringer als ein Kubikmeter. Für kühlere Räume reicht ein Kubikmeter auf eine vier Watt Beleuchtung aus. Wenn Sie für die Beleuchtung andere Lampen verwenden, muss das System dementsprechend variiert werden.

Ein Beispiel ist ein Kellerraum. Dieser enthält in der Regel mehr Luftfeuchtigkeit. Ist von Haus aus mehr Luftfeuchtigkeit in der Luft enthalten, benötigen Sie mehr Abluft als Zuluft. Es könnte ebenfalls sein, dass Sie in dem Fall mehr zuheizen müssen. Es ist beim Anbau wichtig, dass Sie stetig die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur kontrollieren. Erst wenn sich ein optimaler Wert zwischen Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Abluft und Zuluft ergeben, sind die Bedingungen für den Anbau von Cannabis perfekt. Nun kommen wir zur nächsten Hürde. Die Neutralisierung des Geruchs erfolgt über das Abluftsystem. Hier muss nun ein Kohlefilter eingebaut sein, der den Geruch neutralisiert.

Folgende Problematik könnte entstehen: Wenn Sie zu viel frische Luft zuführen und zu wenig Luft über den Abluftschlauch hinausbefördern, kommt es zu einem Rückstau. Gleiches gilt auch, wenn der Kohlefilter älter und verstopft ist. Wechseln Sie den Kohlefilter daher in regelmäßigen Abständen aus. Sollte ein Rückstau erfolgen verstärkt sich der Geruch und wird Sie letzten Endes verraten. Testen Sie das System nach Ihren individuellen Anforderungen aus, bis die Werte perfekt sind. Diverse Geräte sind daher im Anbau von Cannabis unabkömmlich. Sie benötigen ein Thermometer für die Kontrolle der Temperatur sowie für die Luftfeuchtigkeit. Handelt es sich um einen großen Raum, kann es innerhalb des Raumes zu schwankenden Werten kommen. Diese können Sie eventuell mit mehreren Lüftungssystemen ausgleichen.

In meiner gesamten Laufbahn habe ich alle möglichen Tricks und Tipps von Growern verwendet. Ich habe mich immer exakt an die Vorschriften gehalten und dennoch machte ich gravierende Einbußen beim Anbau der Cannabis Pflanzen. Also entschloss ich mein eigenes System zu entwickeln und forschte selbst ein wenig. Ich mietete Räume an, welche die verschiedensten Bedingungen erfüllten und teste diese aus. Nach einiger Zeit kam ich eben zu diesem Entschluss, dass es keine speziellen Werte gibt, nachdem sich die Belüftung einstellen lässt. Man muss jedes Mal aufs Neue selbst ausprobieren, welche Einstellung optimal ist, um die Pflanzen erfolgreich zu ziehen. Im nächsten Teil möchte ich Ihnen etwas über die verschiedenen Samen verraten, Sie dürfen auch zu diesem Thema wieder gespannt sein.

Warum ist ein Lüftungssystem wichtig?

BelüftungCannabis ist eine Pflanzensorte, die eigentlich sehr einfach zu züchten ist. Dennoch gibt es einige Punkte, die beachtet werden müssen. Wenn Sie einen Samen bei zu niedrigen Temperaturen keimen lassen wollen, wird er nicht aufgehen. Ebenso ist es, wenn die Temperatur zu hoch ist. Viele verwenden daher ein spezielles Anzuchthaus, indem die Temperatur mehr oder weniger konstant bleibt. Der Nachteil, den das Anzuchthaus mit sich bringt, ist der, dass zu wenig Frischluft zugeführt wird. Gerade die jungen Cannabis Pflanzen benötigen ausreichend viel Sauerstoff. Wenn Sie mehrere Pflanzen anbauen wollen, sollten Sie vorzugsweise über ein Lüftungssystem nachdenken. Denn die Pflanzen geben unter anderem auch einen Geruch ab, der von den Nachbarn wahrgenommen wird. Schon sind Sie entlarvt können sich bald auf unerwünschten Besuch von der Polizei einstellen. Es ist leider Gottes nun mal so, dass der Anbau in Deutschland weiterhin streng verboten ist, auch wenn Sie Cannabis nicht als Rauschmittel, sondern zu anderen Zwecken verwenden möchten.

Die Wahl eines Belüftungssystems ist also für die Pflanzen und auch für die Sicherheit im Anbau zuständig. Wie Sie vielleicht von anderen Pflanzen wissen, dass diese viel CO2 benötigen. Deshalb sollte man auch keine Pflanzen, egal welcher Sorte, im Schlafzimmer aufstellen. Irgendwann geht ohne Zufuhr von Frischluft, der Sauerstoff aus und die Pflanze erstickt regelrecht. Ein weiterer Grund für ein Belüftungssystem ist die Entfernung von Pilzsporen. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit entsteht ein geniales Terrain, der das Wachstum von Pilzen unterstützt. Mit einer guten Luftzirkulation werden die Pilzspuren stetig beseitigt, sodass sich dieser nicht an den Pflanzen festsetzen kann.

Growräume sind außerdem ein sehr beliebtes Ziel für Einbrüche. Konsumenten und Händler, werden aufgrund des Geruchs auf den raum aufmerksam gemacht und nutzen ihre Chance. Eine Neutralisierung des Geruchs sollte auch, wenn Cannabis legal angebaut werden darf, unbedingt erfolgen. Im Internet finden Sie viele Informationen, wie Sie Cannabis Samen anbauen sollten. Lassen Sie sich jedoch gesagt sein, dass diese allgemeinen Informationen nicht auf jeden Cannabis Samen zutreffen. Welche Anforderungen für den Anbau von Cannabis eingehalten werden müssen, ist ebenfalls vom Raum abhängig. Jeder Raum ist anders und bringt eine andere Qualität mit sich. Unter anderem gibt es kühlere Räume, wie Kellerräume. Diese benötigen eine andere Temperaturregulierung, als Räume die mit Tageslicht versorgt werden.

Damit die Cannabis Pflanzen gut wachsen können, ist eine konstante Temperatur erforderlich. Beim Belüftungssystem muss folglich auch die Temperatur der Lampe bedacht werden. Meist muss das Belüftungssystem dann mit einer höheren Kapazität ausgestattet werden. Einen weiteren Punkt es zu beachten gibt, ist das Abluftsystem. Wo Sie Frischluft zuführen, muss die Abluft abgesogen werden. Alle Grower sind sich einig, dass das Abluftsystem immer oben sitzen sollte. Die verbrauchte warme Luft steigt immer nach oben. Optimal ist es, die frische Luft von unten zuzuführen.